Nachhaltigkeit nicht nur erzählen, sondern es leben, dass tun wir
Wir handeln!

Nachhaltigkeit - ein großes Wort für eine Ära des Wandels
 Unsere Natur retten, aber wie?
Kommt ins handeln, wir zeigen euch wie

Mutter Natur, Millionen Jahre alt, will weiter existieren

ReNature
Das effizenteste Programm zur Nachhaltigkeit

Lebe die Nachhaltigkeit
Diese BIlder rechts, so ist unsere Natur noch, aber die Frage ist wie lange noch? Da die Menschen es immer bequemer haben wollen, wird mehr mehr Natur vernichtet, leider. Allerdings bedenken die Menschen, die das tun dabei eines nicht, dass ihre Kinder und Kindeskinder diesen wunderschönen Planeten auch noch brauchen um zu leben. Ich ziehe meinen Hut vor allen die Freitags zur Demo gehen und genau auf diese Fehler aufmerksam machen. Es geht hier um viel mehr, es geht nicht nur um uns, sondern auch um unsere Kinder und Enkelkinder. 

Ich zeige euch die Schönheit unsere Erde, damit ihr euch endlich wieder daran erinnert was ihr vernichtet. Schönheit, Leben, Natur, Menschen, es ist alles ein ZUsammenspiel, welches leider durch Menschenhand vernichtet wird, sukzessive. 
Nicht tatenlos zusehen, kommt endlich ins handeln!

Wie kam ich auf das Herzensprojekt ReNature?

Erst einmal, ReNature, bedeutet für mich die Natur wiederherstellen.

2017 hatten wir hier im Norden heftigste Stürme und Unwetter. Es regnete Wochen lang, der Boden war aufgeweicht, Bäume kippten einfach so aus dem Boden, Äste brachen herunter. Die Folgen dieser Stürme sind noch heute, Jahre später sichtbar. 

In dieser Zeit, ich war gerade einige Monate zuvor ins Wendland gezogen, lernte ich die Natur noch mehr zu lieben, als eh schon. Es brach mir das Herz zu sehen, wie achtlos mit unserer Natur umgegangen wird. Überall in den Wäldern lag und liegt Müll. Achtlos entsorgt, von Leuten denen unsere Natur egal ist. Dazu diese verehrenden Stürme, ich wollte, ja musste handeln. So entstand RENature

Was passiert bei ReNature?

Nun, ich sammelte viele abgebrochene Äste ein, bei meinen Spaziergängen mit meiner Hündin Bella. Diese trug ich in meinen Garten und steckte sie in den Boden. Und dann den Rest Mutter Natur überlassen und immer fleißig gießen. Das Ergebnis war überwältigend, von 10 Ästen sind 7 angewachsen und haben von unter heraus völlig neue Triebe entwickelt. Sofern mein Nachmieter nicht wieder alle heraus reißt, werden diese Bäume wachsen. Eigentlich wollte ich diese Bäume noch aus wildern, aber dafür blieb leider keine Zeit mehr. Dennoch werde ich dieses Herzensprojekt weiter umsetzen, auch wenn ich unterwegs bin. Denn meiner Meinung nach, können wir unsere Erde, die Natur nur retten, indem wir ihr helfen sich selbst zu regenerieren. Abgebrochene Äste wachsen und werden zu neuen Bäumen. Es ist die einfachste Art und Weise unsere Natur zu retten. 

Fakten: 

Die Fakten sind, dass wir einmal vor vielen Jahrhunderten viel mehr Bäume und Pflanzen hatten, als  heute. Früher waren 25% unserer Erde mit Wäldern bedeckt, heute sind es gerade noch 5 %! Sehr erschreckend. Im Vergleich dazu, steigt die Zahl der Menschen immer weiter an, die Menschen werden immer älter. Was also passiert? Ganz genau, die Menschen sterben plötzlich an Virus Infekten, die es früher nicht gab. Das große C, wie ich es nenne. Solange aber die Politiker nicht aufhören unsere Ressourcen zu schröpfen, wird dieser grausame Weg des Sterbens immer weiter gehen.  Es ist doch logisch, Bäume, Pflanzen spenden uns Sauerstoff. Immer weniger Sauerstoff, dazu das Ozonloch, dazu immer mehr Autos, dazu immer mehr Betonbauten, immer weniger Gärten, keine Bienen mehr, Wespen gibt es kaum noch, ganze Tierarten sterben aus. Unser gesamtes Ökosystem ist völlig durcheinander. Natürlich kommen dann solche Dinge Zustande, wie das große C. Was aber macht unsere Regierung, sie setzt auf Impfung. Pahh! Das wird nicht helfen. Auf Dauer auf keinen Fall. Denn solange dieser Prozeß nicht aufgehalten wird, wird sich die Menschheit ganz sauber selbst vernichten. Solange ein brasilianischer Präsident den Amazonas mit Bränden roden lässt, wird das nix. Es ist erschreckend und entsetzlich. Und solange die Menschheit nicht endlich lernt ihre Gier nach mehr und immer mehr in den Griff zu kriegen, werden wir uns nur so helfen können, indem wir, jeder einzelne von uns anfängt mitzuhelfen.  Überall liegen abgebrochene Äste herum, nehmt sie mit nach Hause, pflanzt sie ein und gebt ihnen Wasser und beobachtet das Wunder der Natur: Lasst unsere Erde wieder grüner werden. Wehrt euch gegen die Ausrottung der Ressourcen unserer Erde. Es ist ein Milliarden Geschäft, welches allerdings die Menschheit in den Ruin treiben wird. 

Ich möchte einen gemeinnützigen Verein gründen, dafür benötige ich Menschen, die genauso denken und handeln wie ich. Wer helfen möchte, nehmt Kontakt mit mir auf, ich freue mich auf euch. Gemeinsam schaffen wir es. Für unsere Generationen nach uns., denn sie haben auch noch ein Leben auf einem grünen Planeten verdient.